Fit in den Tag starten

sleeping-1159279_960_720

Fit in den zu starten ist ein Wunsch, den wohl die meisten von uns haben. Denn wahrscheinlich ist doch fast jedem das gegenteilige Szenario nur allzu vertraut: Man wacht morgens auf und fühlt sich wie gerädert. Und das, obwohl man eigentlich lange genug geschlafen oder, sagen wir es doch, wie es ist, sich zumindest im Bett befunden, sich hin- und her gewälzt und versucht hat, in den Schlaf zu finden. Oder haben Sie das etwa tatsächlich noch nie erlebt?!

Fit in den Tag starten – Wie kann das gelingen?

So lautet deshalb die sehr häufig gestellte Frage. Schließlich möchten wir doch wohl alle am liebsten ausgeschlafen und bester Laune den neuen Tag beginnen. Und so schwierig dürfte das doch eigentlich auch nicht sein, oder?! Nein! Auch die letzten Zweifel „wischen“ wir nun endgültig beiseite und es heißt ab jetzt nur noch: „Wir werden fit und der Tag gehört uns“! 🙂

Sie klingen so einfach …

… die Tipps, von denen wir in Zeitschriften oder im Internet lesen, die in Ratgeber-Sendungen über den Bildschirm flimmern oder die uns vielleicht auch von Freunden, Bekannten oder sogar dem Hausarzt an’s Herz gelegt werden. Aber sind sie wirklich immer so leicht umzusetzen, wie es suggeriert wird? Oftmals nicht. Und ganz ehrlich, manchmal nerven dieses „tollen“ Tipps doch auch ganz einfach, oder?!

Was immer Dir gut tut ist auch genau das Richtige!

Denn so einzigartig ein jeder Mensch ist, so individuell sind doch auch seine oder ihre Bedürfnisse und Rituale. Und deshalb passen eben nicht alle wenn auch noch so gut gemeinten Tipps für alle.

So gefällt es beispielsweise wohl nicht jedem Frühaufsteher, vor allem, wenn dieser eigentlich eher eine Nachteule ist, sich morgens unter die eiskalte Dusche zu stellen, um so den berühmten „Frischekick“ zu bekommen. Andere wiederum schwören geradezu auf diese Methode und kämen ansonsten kaum in die Gänge.

Vielleicht kann es manchmal auch dabei helfen, fit in den Tag zu starten, wenn man es sich nach dem Aufwachen mit einer Tasse Tee oder Kaffee noch etwas gemütlich im Bett macht. Vor allem in den kalten Herbst- und Wintermonaten ist das doch eine verlockende Vorstellung,oder?!

Die Klassiker

Zu diesen wohl der starke Kaffee, Kniebeugen bei geöffnetem Fenster und eben die bereits angedeuteten Wechselduschen. Auch ein Glas Wasser mit Zitronensaft soll helfen und den Stoffwechsel ankurbeln. Ist etwas für Sie dabei?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen